• Serviceportal
  • Terminvergabe
  • Karriereportal
  • Behördennummer
  • Hildesheim (Deutschland)

    Die Stadt Hildesheim liegt im Süden Niedersachsens, ca. 30 km von der Landeshauptstadt Hannover entfernt. Hildesheim ist katholischer Bischofssitz und Universitätsstadt, und beherbergt gleich zwei UNESCO-Welterbestätten. Mit ca. 102.000 Einwohnern ist Hildesheim die kleinste Großstadt des Landes Niedersachsen.

    Die Städte Halle (Saale) und Hildesheim unterhalten eine Städtefreundschaft, die am 21. April 1990 besiegelt wurde.

    Wirtschaft und Verkehrsanbindung

    Als Mittelpunkt der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg zeichnet sich die Stadt durch eine besonders günstige Lage aus. Hildesheim ist auf allen Verkehrswegen sehr gut erreichbar und direkt an der Autobahn Hamburg-Basel (A7/E45) gelegen. Durch die Stadt führen die Bundesstraßen B1, B6 (Messeschnellweg – 20 Kilometer zum Messegelände Hannover), B243 und B494. Der ICE-Haltepunkt Hildesheim Hbf verfügt über eine gute Anbindung an das Fernverkehrsnetz. Darüber hinaus gibt es einen Binnenhafen am Stichkanal des Mittellandkanales und einen Flugplatz für Segel- und Motorflugzeuge im Norden der Stadt.

    Die kleinen, mittleren und großen Unternehmen machen Hildesheim zum dominierenden Wirtschaftszentrum in der Region. Rund 70 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten arbeiten im Dienstleistungssektor, die meisten Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen, gefolgt von unternehmensorientierten Dienstleistungen und vom Einzelhandel. Das produzierende Gewerbe ist besonders stark in den Bereichen Mobilitätswirtschaft (Schwerpunkt Automobilzulieferung), Elektrotechnik sowie der Metallbearbeitung und -verarbeitung vertreten.


    Kultur und Bildung

    Die Hildesheimer Museen beherbergen kunstgeschichtliche Kostbarkeiten von Weltrang. Das Roemer- und Pelizaeus-Museum ist vor allem bekannt für seine Altägypten-Sammlung, die zu den bedeutendsten in Europa gehört. Darüber hinaus hat sich das Museum einen Namen mit hochkarätigen Sonderausstellungen zu vielfältigen Themen gemacht. Das Dommuseum präsentiert zudem den herausragenden Hildesheimer Domschatz und wechselnde Ausstallungen, die sakrale Kunst aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. 

    Kulturinteressierten bietet sich das gesamte Jahr über eine große Auswahl an Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen und Theateraufführungen. Das vielseitige Repertoire des Theaters für Niedersachsen (TfN) mit Stammsitz in Hildesheim bietet Oper, Schauspiel, Konzerte und eine eigene Musical-Company. Das Theater-Angebot in Hildesheim wird durch eine beachtliche freie Theaterszene – allen voran das Theaterhaus Hildesheim – erweitert. Zahlreiche Sportereignisse, Feste, Märkte und Open Air-Events begeistern in den Sommermonaten in Hildesheim ihr Publikum. Ob das internationale Festival der Straßenkünste „Pflasterzauber“ mit Straßentheater, Tanzperformances, Komik und Musik oder die „Jazztime“ und das „M’era Luna-Festival“ für die Gothic-Szene – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Alle zwei Jahre verwandelt außerdem das international renommierte Lichtkunst-Festival EVI Lichtungen öffentliche Plätze, Kirchen, Hausfassaden u.v.m. in Orte aus Licht, Bewegung und Klang. 

    Nicht zuletzt verdankt Hildesheim seinen Facettenreichtum den tausenden von Studierenden, die das Bildungsangebot der Stiftung Universität Hildesheim, der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim/Holzminden/Göttingen und der Norddeutschen Hochschule für Rechtspflege (HR Nord) nutzen.

    Leben und Freizeit

    Als Einkaufsstadt mit kurzen Wegen ist Hildesheim der Anziehungspunkt einer weiten Region. Attraktiv gestaltete Fußgängerzonen und Geschäftsstraßen mit kleinen Läden und großen Kaufhäusern laden zum ausgedehnten Einkaufsbummel ein.

    Entspannung und Erholung finden Hildesheims Gäste in den zahlreichen Grün- und Parkanlagen in und um Hildesheim. Der Ernst-Ehrlicher-Park mit seinem alten Baumbestand, der grüne Kehrwiederwall, das Naherholungsgebiet Hohnsensee oder der Hildesheimer Wald bieten viele Möglichkeiten zum Spazieren, Wandern oder Joggen. Sehenswert ist auch der 2003 nach alten Plänen aus der Barockzeit neu gestaltete Magdalenengarten – einer der ältesten Klostergärten in Niedersachsen, der jedes Jahr im Juni zum Schauplatz eines Gartenfestivals wird. Sein Herzstück ist das Rosarium mit über 1.500 Rosensträuchern.

    Quelle: Hildesheim Marketing GmbH


    Sehenswürdigkeiten

    Roemer- und Pelizaeus-Museum

    Dom-Museum Hildesheim

    Historischer Marktplatz

    weitere Sehenswürdigkeiten

     

    UNESCO-Welterbe und Geschichte


    Hildesheim hat touristisch viel zu bieten: Besonders berühmt ist Hildesheim für seine Kirchen, von denen der Dom und St. Michaelis ein außergewöhnliches Zeugnis von der religiösen Kunst der Romanik im Heiligen Römischen Reich ablegen. Die UNESCO würdigte dies, indem sie im Jahre 1985 die Kirche St. Michaelis und den Mariendom gemeinsam als eine Stätte in die Liste der Welterbe aufnahm. Beide Kirchen bewahren eine außergewöhnlich große Zahl von historischen Ausstattungsstücken, die einen einzigartigen Überblick über die Gestaltung einer Kirche gewähren, wie sie in romanischer Zeit üblich war. 
    Hierzu gehören im Dom die auf 1015 datierte, in Bronze gegossene Bernwardtür, die Christussäule von 1020 und das bronzene Taufbecken, die von der großartigen Gestaltungskraft und dem Ideenreichtum Bischof Bernwards zeugen. Für Aufmerksamkeit sorgt außerdem der sagenumwobene 1.000-jährige Rosenstock, der an der Apsis des Domes rankt und eng mit dem Gründungsmythos Hildesheims verwoben ist. Der Domschatz als Teil des UNESCO-Welterbes kann zudem in der Dauerausstellung des Dommuseums bestaunt werden. 

    Die Michaeliskirche gilt mit ihrem monumentalen Deckenbild aus dem 13. Jahrhundert, das den Stammbaum Christi zeigt, als eine der schönsten frühromanischen Kirchen Deutschlands. Als Meisterwerke kirchlicher Baukunst faszinieren die beiden Kirchen mit ihren Kunstschätzen Touristen wie Fachleute gleichermaßen. Die Bedeutung der Welterbekirche St. Michaelis erfuhr 2010 eine weitere Steigerung, denn in diesem Jahr wurde die Kirche 1.000 Jahre alt und zahlreiche Veranstaltungen wurden diesem großen Jubiläum gewidmet.

    Das Bistum Hildesheim feierte 2015 gemeinsam mit der Stadt sein 1.200-jähriges Jubiläum und damit auch die Gründung der Stadt Hildesheim. Wenige Straßenzüge vom Dom entfernt befindet sich die gotische Bürgerkirche St. Andreas, deren Turm über 364 Stufen bis in 75 Metern Höhe zugänglich ist und mit insgesamt 114,5 Metern als der höchste Kirchturm Niedersachsens gilt.
    Touristischer Mittelpunkt in Hildesheim ist der historische Markplatz. Mit seinen nach dem zweiten Weltkrieg rekonstruierten Gebäuden bietet er heute wieder ein geschlossenes Bild und zieht jährlich zahlreiche Touristen an. Hier befindet sich auch die Tourist-Information als zentrale Service-Stelle für die Buchung von Stadtführungen und Unterkünften sowie für Beratung von Touristen zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten in und um Hildesheim. 

    Quelle: Hildesheim Marketing GmbH

    Kontakt Stadt Hildesheim

    Position: Oberbürgermeister
    Adresse:
    Stadt Hildesheim
    Stadt Hildesheim Rathaus Markt 1 Internationale Beziehungen
    31134 Hildesheim
    Deutschland
    Telefon: 05121 301-1027
    Fax: 05121 301-951027

    Ansprechpartner in der Stadtverwaltung
    Herr Oliver Rösner
    E-Mail